Jeans Lexikon

Herstellung

Schussfaden

Der Begriff Schussfaden bezeichnet einen wichtigen Bestandteil beim Weben von Stoffen. Die Garne werden hier in zwei Richtungen parallel im Webstuhl angebracht. In der Form eines Gitters angeordnet, liegen die Fäden senkrecht (Kettfäden) und waagerecht (Schussfäden).

Der Schussfaden, auch Eintrag oder Einschlag genannt, sorgt beim Weben für eine gleichmässige Stoffoberfläche. Je nach Häufigkeit der gespannten Linien wird das Gewebe feiner oder gröber. Eine Besonderheit beim Weben sind hier die Buntgewebe. Für dieses Verfahren werden vorgefärbte Garne eingesetzt, die unterschiedliche Muster auf der Stoffoberfläche erzeugen.

McJeans verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen Einverstanden