Jeans Lexikon

Herstellung

R.F.D. - Baumwolle

R.F.D. oder Ready for Dying steht in der Modeindustrie für das Verarbeiten von Textilien in rohem Zustand. Bei diesem auch als Rohkonfektion bezeichneten Verfahren werden die Kleidungsstücke erst nach der Konfektion gefärbt. Die verwendeten Materialien zur Herstellung der Gewebe sind meist Naturfasern, am häufigsten kommt Baumwolle zum Einsatz.

R.F.D. bietet viele Vorteile bei der Produktion von Jeans. Das nachträgliche Einfärben bereits fertig genähter Bekleidungsstücke erlaubt eine höhere Flexibilität und ein gezielteres Anbringen von Farbeffekten. Auch können höhere Stückzahlen vorproduziert werden, die bei Nachfrage und nach den aktuellsten Trends schnell für den Handel bereitgestellt werden.

McJeans verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen Einverstanden