Jeans Lexikon

Herstellung

Nieten

1870 vom amerikanischen Schneider Jacob Davis erfunden, wurden Nieten ursprünglich zur besseren Befestigung bei Jeans verwendet. Die sechs kleinen Kupferteile verstärkten die Nähte an den Hosentaschen. Dieses Verfahren wurde vom berühmten Stoffhändler Levi Strauss zum Patent angemeldet, der Siegeszug der klassischen Jeans begann.

In den 1950er und 60er Jahren nannte man Jeans häufig auch Nietenhosen, das Tragen dieser Bekleidungsstücke galt als Symbol der aufbegehrenden Jugend. Heute ist das Anbringen von Nieten keine Notwendigkeit mehr, der Zweck ist das traditionelle Aussehen der Jeans zu erzeugen.

Nieten
McJeans verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen Einverstanden